(Lesezeit 3,5 Min.)

Das Lesen und Verstehen von Körpersprache wird ein immer wichtigerer Aspekt in unserem Leben geworden. Fast jeder hat sich irgendwann einmal mit diesem Thema beschäftigt. Sei es durch TV-Beiträge, Bücher oder Zeitungen oder Seminare. Gerade Serien Lie to Me und The Mentalist dienen als guter Einstieg.

Bei den meisten Personen bleibt es aber bei einem eher oberflächlichen Wissen, welches oft auch noch Falsch ist. Das beste Beispiel hierfür sind die verschränkten Arme. Diese Körperhaltung wurde lange Zeit als Paradebeispiel für eine verschlossene Körperhaltung genutzt. Diese Person, die diese Haltung zeigt, möchte angeblich sich distanzieren, stimmt mit dem Gesprächsinhalt nicht zu und nimmt daher eine Schutzhaltung ein. Wer dies als verlässliches Zeichen sieht, macht einen Fehler. In den meisten Fällen ist es einfach nur eine bequeme Position und hat keine Bedeutung für die tatsächlichen Gedanken der Person.

Wir sehen wie wichtig es ist, Körpersprache richtig deuten zu können. Dabei kann uns diese Fähigkeit in so vielen Situationen helfen. Privat, wie auch geschäftlich.

Körpersprache vs. Mikroexpressionen

Beim Deuten von Körpersprache gibt es ein paar Unterschiede. Zum einen kann man die klassische Körpersprache beobachten. Zum anderen kann man sich ganz speziell auf das Gesicht konzentrieren und die Mikroexpressionen analysieren.

Körpersprache: Wie verhält sich ein Mensch? Wohin zeigen seine Füße? Ist er eher verschlossen, oder offen? Wo sind seine Hände? Die Körpersprache gibt einen großen Aufschluss über die Intentionen und auch die Persönlichkeit.

Das Wissen um die Körpersprache kann man selber auch bewusst einsetzen. Zum Beispiel im Vorstellungsgespräch, beim Flirten oder auch bei Präsentationen.

Mikroexpressionen hingegen sind die kleinen feinen Gesichtsausdrücke, die wir kaum bewusst steuern können. Diese sind nur für Sekunden-Bruchteile zu sehen (40 bis 500 Millisekunden). Sie geben einen Einblick in die wahren Gefühle und Absichten der Person. Für mehr Informationen zu Mikroexpressionen, schaut euch meinen Blogbeitrag dazu an.

Die Körpersprache erzählt uns die Wahrheit

Das lesen von Körpersprache und Mikroexpressionen hilft uns unsere Gesprächspartner und deren tatsächliche Intentionen besser zu verstehen, deren Bedürfnisse erkennen und uns somit besser auf sie einzulassen. Sowohl im beruflichen wie auch im privaten.

Mitarbeiterführung

Als Vorgesetzter ist es wichtig die Bedürfnisse seiner Mitarbeiter zu erkennen und darauf reagieren zu können. Dies ist einer der großen Unterschiede zwischen guten und durchschnittlichen Führungskräften. Er muss erkennen, wann die Mitarbeiter mit seinen Entscheidungen unzufrieden sind, Reaktanz aufbauen oder mit ihrer Arbeit überfordert sind.

Verkaufsgespräche

In Verkaufsgesprächen spielt die Körpersprache und ganz besonders die Mimik eine sehr wichtige Rolle. Dabei kann es das klassische Verkaufsgespräch im Geschäft sein, aber auch die Produktpräsentation beim Kunden. An der Reaktion des Gesprächspartners kann man sehr gut erkennen, auf welche Inhalte er besonders wert legt und wo er Probleme sieht und das, bevor er etwas dazu sagt. Mit diesem Wissen können Einwände schon im Vorfeld behandelt werden. Anhand der Mikroexpressionen lässt sich auch erkennen, ob Einwände vorgeschoben sind oder echt ist. Gerade in Preisverhandlung ist die eine interessante Informationen.

Familie und Partnerschaft

Gerade bei Menschen, die einem wichtig sind, ist es großartig, wenn man erkennt wie es der Person wirklich geht. Die wahren Emotionen zu erkennen, auch wenn die Personen gerade nicht darüber erzähl, ist eine tolle Fähigkeit. In dem wir auf die Emotionen unseren Partner oder Familienmitgliedes eingehen, hält die Beziehung harmonisch und baut eine stzarke Bindung auf.

Kommentar schreiben