Power Pose – Erfolg durch Körpersprache

von | Körpersprache | Keine Kommentare

(Lesezeit 3 Min.)

Sowohl im privaten, wie auch im beruflichen Kontext ist Kommunikation ein entscheidender Faktor. Ein Großteil unserer Kommunikation läuft dabei auf der nonverbalen Ebene ab. Und das auch meist unbewusst.

Nonverbale Kommunikation – Der versteckte Erfolgsfaktor

Unter nonverbaler Kommunikation wird die Kleidung, Schmuck und Körpersprache verstanden. Während man sehr einfach die Kleidung und den Schmuck ändern kann, ist unsere Körpersprache etwas schwieriger zu ändern. Gerade was unsere Gestik, Mimik und Körperhaltung angeht, fällt es uns häufig schwierig, diese zu ändern. Dies liegt vor allem daran, dass diese Bewegungen meist unbewusst passieren.

Dabei haben diese Signale sowohl im privaten, wie auch im beruflichen Leben einen großen Einfluss. Sie entscheidet mit darüber, ob wir den Job bekommen, eine erfolgreiche Präsentation halten, befördert werden oder dass das Date gut verläuft. Selbstbewusstsein, Sympathie und Kompetenz – all diese Dinge werden anhand unserer Körpersprache abgeleitet. Und wir wissen, welchen Einfluss diese auf unser berufliches und privates Leben haben können.

Die Körpersprache bewusst wahrnehmen

Einer der wichtigsten Faktoren für ein tolles Leben ist Selbstbewusstsein. Wer selbstbewusst ist, zeigt eine bessere Körpersprache und wirkt glücklicher und erfolgreicher. Aber es geht auch andersherum. Wir können durch unsere Körpersprache unser Selbstbewusstsein beeinflussen. Amy Cuddy ist eine US-amerikanische Sozialpsychologin und beschäftigt sich seit vielen Jahren mit dem Thema Körpersprache. Sie rät, ein Bewusstsein für die eigenen Gewohnheiten zu entwickeln und in regelmäßigen Abständen die eigene Körperhaltung, Mimik und Gestik zu reflektieren. Sie hat auch einen Tipp, wie man die eigene Körperhaltung dazu nutzen kann, sein eigenes Selbstbewusstsein zu stärken.

Die Power Pose – Selbstbewusstsein durch Körperhaltung

Amy Cuddy hat verschiedene Studien zu diesem Thema durchgeführt. Eine interessante Erkenntnis ist, dass Personen, die Power Posen nutzen, erfolgreicher sind. Dies funktionierte auch für Menschen, die diese normalerweise nicht nutzen. In dem diese Personen eine solche Körperhaltung einnehmen sollten, erzielten sie bei einem für testzwecke durchgeführten Vorstellungsgespräch, bessere Ergebnisse, als die parallele Gruppe ohne die Power Pose.

Power Pose – Die Anleitung

  • Der Kopf ist noch vorne und geradeaus gerichtet, nicht nach unten
  • Man steht mit beiden Beinen fest am Boden
  • Schultern sind zurückgezogen und Brust wird rausgestreckt
  • Die Arme hängen locker am Körper oder nehmen eine weiteausgebreitete, offene Haltung ein; (ähnlich der Superman-Haltung)
  • Man versucht so viel Platz wie möglich einzunehmen

Wichtig ist hierbei, dass man eine Unterscheidung macht, zwischen Momenten, in denen man Alleine ist und denen in denen man unter Menschen ist. In Ersterem kann man diese Haltung so extrem machen, wie man möchte. Man kann auch eine Gewinnerhaltung einnehmen. Also z.B. die Arme in die Höhe strecken. Wenn man unter anderen Menschen ist, dann sollte man diese Körperhaltung etwas dezenter gestalten. Man sollte immer noch die oberen Strategien anwenden, aber weniger extrem.

Zu Beginn würde ich empfehlen, eine Power Pose für 2-5 Minuten zu halten und sich daran zu gewöhnen. Die Dauer kann sich dann mit der Zeit etwas erhöhen. Ziel ist es, dass der Körper sich an diese Haltung gewöhnt und automatisch anwendet. Somit wirkt man automatisch selbstbewusster und fühlt sich auch so.

Wenn du Interesse an diesem Thema hast, schau gerne regelmäßig hier vorbei, komm zu einem meiner Seminare oder buche mich für ein Privat-Coaching.

Experte für Körpersprache und nonverbale Kommunikation.
Ich freue mich, dass du hier bist. Auf meinem Blog findest du Tipps und Trick rund um das Thema der nonverbalen Kommunikation.

Die Kennedy Nixon Debatte – Ein Sieg für die nonverbale Kommunikation

von | Körpersprache | Keine Kommentare

(Lesezeit 3 Min.)

Die TV Debatte am 26. September 1960 sollte einen entscheidenden Einfluss auf den Ausgang der Wahlen um die Präsidentschaft in den USA haben. Für einige Experten gilt dieser Tag sogar als Wendepunkt. Es ist gleichzeitig auch ein Beleg für den Einfluss und die Wirkung von nonverbalen Kommunikation.

Der Hintergrund

Beide Kontrahenten standen sich an diesem Abend zum ersten Mal bei einer Debatte im Gegenüber. John F. Kennedy konnte sich perfekt auf das Duell vorbereiten. Er hat sich das ganze Wochenende optimal darauf vorbereiten können. Nixon hingegen hat sich sein Knie im Kampagnen-Bus verletzt, war ein paar Tage im Krankenhaus und bekam Schmerzmittel. Er war dadurch und schwach hatte etwas abgenommen, was sich auch an seinem Anzug zeigte, der etwas zu groß war.

Als man die Kontrahenten am TV Bildschirm sah, wirkten beide komplett unterschiedlich.

Kennedy der Gewinner

Jetzt kommt der spannende Teil der Geschichte. Einige Personen haben die Debatte am TV verfolgt und einige Personen über das Radio. Nach der Debatte wurden die US-Bürger gefragt, wer die Debatte gewonnen hat. Die Personen, die das TV Duell gesehen haben, haben Kennedy als Gewinner gesehen. Befragte die das Duell über das Radio gehört haben, sahen hingegen Nixon als den Gewinner.

Dieses Ergebnis war so verblüffend und für die zukünftigen Präsidentschaftskandidaten beängstigend, dass es erst 12 Jahr später zur nächsten TV Debatte zwischen zwei Kandidaten kam. Einen kurzen Ausschnitt der Debatte findet ihr in dem Video unten.

Ein Ausschnitt aus der Debatte

An diesem konkreten Fall zeigt sich die Kraft der nonverbalen Kommunikation. Dabei geht es um Körpersprache, Mimik und auch die Kleidung. Es ist dabei entscheidend die verschiedenen Signale zu kennen, damit man sie bewusst einsetzen kann.

Wenn du Interesse an diesem Thema hast, schau gerne regelmäßig hier vorbei, komm zu einem meiner Seminare oder buche mich für ein Privat-Coaching.

Experte für Körpersprache und nonverbale Kommunikation.
Ich freue mich, dass du hier bist. Auf meinem Blog findest du Tipps und Trick rund um das Thema der nonverbalen Kommunikation.

Menschen lesen – Die 7 universellen Mikroexpressionen

von | Körpersprache | Keine Kommentare

(Lesezeit 5 Min.)

William Shakespeare sagte mal „Die Augen sind das Fenster zu Seele“. Heute würde man etwas weitergehen und sagen, „Das Gesicht ist das Fenster zu Seele“. Am Gesicht kann man so viele Dinge ablesen, z.B. wie es einer Person geht, was sie mag oder nicht, ob sie die Wahrheit sagt oder vielleicht etwas flunkert.

Ein Gesicht dekodieren zu können ist dabei wie eine Superkraft. Man kann es in den verschiedensten Situationen einsetzen, um sein Gegenüber besser einschätzen und auf Ihn eingehen zu können.

Das lesen von Körpersprache allgemein und der Mimik im Speziellen, lässt sich unter anderem bei der Mitarbeiterführung, in Vorstellungsgesprächen, bei Verkaufsgesprächen, in Beziehungen und der Partnerschaft und der Erziehung von Kindern einsetzen.

Wie man ein Gesicht liest:

Wenn es darum geht Körpersprache zu lesen, dann ist es ein essentieller Aspekt Mikroexpressionen zu erkennen und die Emotionen dahinter zu verstehen. Hier findest du einen kurzen Einführungen in die Welt der Mikroexpressionen.

Bei Mikroexpressionen handelt es sich um sehr kurze, unwillentliche und durch Emotionen ausgelöste Gesichtsausdrücke. Sie sind nur für Sekunden-Bruchteile zu sehen (40 bis 500 Millisekunden). Im Gegensatz zu normalen Gesichtsbewegungen, sind Mikroexpressionen nur sehr schwer vorzutäuschen.

Paul Ekman ist einer der bekanntesten Forscher auf diesem Gebiet. Auf Basis seiner Forschung wurde die TV-Serie Lie to me entwickelt. Er hat in seinen Studien sieben Grundausdrücke identifiziert:

Überraschung, Angst, Ekel, Wut, Freude, Trauer & Verachtung

Ekmans Studien belegen, dass die gefunden Gesichtsausrücke universell sind. Menschen in Deutschland zeigen den gleichen Ausdruck für Trauer, wie z.B. einheimischen Menschen in Papua-Neuguinea, die nie durch Fernsehen oder Filme beeinflusst wurden. Sogar blinde Menschen zeigen die gleichen Bewegungen.

Diese Mikroexpressionen und dazugehörigen Emotionen zu erkenne, ist unglaublich hilfreich, die Menschen in unserem Leben, privat wie auch beruflich, zu verstehen. Ich empfehle dir die folgenden Gesichter im Spiegel nachzumachen und zu sehen, wie diese bei dir aussehen. Du wirst dabei etwas Erstaunliches erleben. Wenn du die Gesichtsausdrücke nachmachst, wirst selber du die dazugehörige Emotion spüren. Das bedeutet, dass Emotionen nicht nur deine Gesichtsausdrücke beeinflussen, sondern deine Gesichtsausdrücke auch deinen Emotionen!

Die 7 universellen Mikroexpressionen

1) Überraschung:

  • Die Augenbrauen sind hochgezogen und gebogen
  • Die Haut unter der Augenbraue ist gestreckt
  • Horizontale Falten auf der Stirn
  • Augenlieder sind geöffnet und weit geöffnete Augen
  • Der Kiefer ist entspannt und die Zähne sind auseinander, aber es gibt keine Spannung oder Dehnung des Mundes

2) Angst:

  • Die Augenbrauen sind hoch- und zusammengezogen – oft in einer flachen Linie
  • Es zeigen sich Falten auf der Stirn zwischen den Augen
  • Das obere Augenlid ist hochgezogen, aber das untere Lid ist angespannt und hochgezogen
  • Im oberen Teil des Auges ist Weiß zu sehen, aber nicht im unteren Teil
  • Der Mund ist offen und die Lippen sind leicht angespannt oder gestreckt und zurückgezogen

3) Ekel:

  • Die Oberlippe ist angehoben
  • Die Unterlippe ist angehoben
  • Nase ist faltig
  • Wangen werden angehoben
  • Falten unter dem Auge

Es handelt sich dabei um den Ausdruck, den man macht, wenn man etwas Ekeliges riecht

4) Wut:

  • Die Augenbrauen sind abgesenkt und zusammengezogen
  • Falten erscheinen zwischen den Brauen
  • Das untere Augenlied ist angespannt
  • Augen starren
  • Lippen können fest zusammengedrückt werden. Die Mundwinkel zeigen nach unten oder sind quadratisch, als ob sie schreien würden
  • Nasenlöcher können erweitert sein
  • Der Unterkiefer steht hervor

(Alle drei Gesichtsbereiche müssen aktiv sein, damit es nicht falsch gedeutet wird)

5) Freude:

  • Mundwinkel sind zurück und nach oben gezogen
  • Der Mund kann offen sein oder nicht, die Zähne sind dabei freigelegt
  • Eine Falte verläuft von der äußeren Nase zur äußeren Lippe
  • Wangen werden angehoben
  • Unteres Augenlied kann Falten zeigen oder angespannt sein
  • Krähenfüße nahe der Außenseite der Augen

6) Trauer:

  • Die inneren Ecken der Augenbrauen ziehen sich in die Mitte und dann nach oben
  • Haut unterhalb der Augenbraue zeigt ein Dreieck, mit innerer Ecke nach oben
  • Die Mundwinkel sind nach unten gezogen
  • Kiefer geht hoch
  • Unterlippe schmollt

*Dieser Gesichtsausdruck ist am schwersten vorzutäuschen

7) Verachtung:

  • Eine Seite des Mundes geht nach oben

Übe diese Emotionen an dir selber und versuche diese bei anderen Personen in deinem Leben zu erkennen und wahrzunehmen.

Die Mikroexpressionen zu erkennen ist allerdings nur ein Teil des Puzzles. Ich unterstütze dich dabei, die Emotionen und vor allem die Gründe dahinter zu verstehen und entsprechend darauf zu reagieren.

Wenn du Interesse an einem Vortrag, Workshop oder Seminar zu diesem Thema hast, dann schreibe mir unter: hello@coaching-lasslop.de

Körpersprache lesen – Die Einsatzgebiete

von | Körpersprache | Keine Kommentare

(Lesezeit 3,5 Min.)

Das Lesen und Verstehen von Körpersprache wird ein immer wichtigerer Aspekt in unserem Leben geworden. Fast jeder hat sich irgendwann einmal mit diesem Thema beschäftigt. Sei es durch TV-Beiträge, Bücher oder Zeitungen oder Seminare. Gerade Serien Lie to Me und The Mentalist dienen als guter Einstieg.

Bei den meisten Personen bleibt es aber bei einem eher oberflächlichen Wissen, welches oft auch noch Falsch ist. Das beste Beispiel hierfür sind die verschränkten Arme. Diese Körperhaltung wurde lange Zeit als Paradebeispiel für eine verschlossene Körperhaltung genutzt. Diese Person, die diese Haltung zeigt, möchte angeblich sich distanzieren, stimmt mit dem Gesprächsinhalt nicht zu und nimmt daher eine Schutzhaltung ein. Wer dies als verlässliches Zeichen sieht, macht einen Fehler. In den meisten Fällen ist es einfach nur eine bequeme Position und hat keine Bedeutung für die tatsächlichen Gedanken der Person.

Wir sehen wie wichtig es ist, Körpersprache richtig deuten zu können. Dabei kann uns diese Fähigkeit in so vielen Situationen helfen. Privat, wie auch geschäftlich.

Körpersprache vs. Mikroexpressionen

Beim Deuten von Körpersprache gibt es ein paar Unterschiede. Zum einen kann man die klassische Körpersprache beobachten. Zum anderen kann man sich ganz speziell auf das Gesicht konzentrieren und die Mikroexpressionen analysieren.

Körpersprache: Wie verhält sich ein Mensch? Wohin zeigen seine Füße? Ist er eher verschlossen, oder offen? Wo sind seine Hände? Die Körpersprache gibt einen großen Aufschluss über die Intentionen und auch die Persönlichkeit.

Das Wissen um die Körpersprache kann man selber auch bewusst einsetzen. Zum Beispiel im Vorstellungsgespräch, beim Flirten oder auch bei Präsentationen.

Mikroexpressionen hingegen sind die kleinen feinen Gesichtsausdrücke, die wir kaum bewusst steuern können. Diese sind nur für Sekunden-Bruchteile zu sehen (40 bis 500 Millisekunden). Sie geben einen Einblick in die wahren Gefühle und Absichten der Person. Für mehr Informationen zu Mikroexpressionen, schaut euch meinen Blogbeitrag dazu an.

Die Körpersprache erzählt uns die Wahrheit

Das lesen von Körpersprache und Mikroexpressionen hilft uns unsere Gesprächspartner und deren tatsächliche Intentionen besser zu verstehen, deren Bedürfnisse erkennen und uns somit besser auf sie einzulassen. Sowohl im beruflichen wie auch im privaten.

Mitarbeiterführung

Als Vorgesetzter ist es wichtig die Bedürfnisse seiner Mitarbeiter zu erkennen und darauf reagieren zu können. Dies ist einer der großen Unterschiede zwischen guten und durchschnittlichen Führungskräften. Er muss erkennen, wann die Mitarbeiter mit seinen Entscheidungen unzufrieden sind, Reaktanz aufbauen oder mit ihrer Arbeit überfordert sind.

Verkaufsgespräche

In Verkaufsgesprächen spielt die Körpersprache und ganz besonders die Mimik eine sehr wichtige Rolle. Dabei kann es das klassische Verkaufsgespräch im Geschäft sein, aber auch die Produktpräsentation beim Kunden. An der Reaktion des Gesprächspartners kann man sehr gut erkennen, auf welche Inhalte er besonders wert legt und wo er Probleme sieht und das, bevor er etwas dazu sagt. Mit diesem Wissen können Einwände schon im Vorfeld behandelt werden. Anhand der Mikroexpressionen lässt sich auch erkennen, ob Einwände vorgeschoben sind oder echt ist. Gerade in Preisverhandlung ist die eine interessante Informationen.

Familie und Partnerschaft

Gerade bei Menschen, die einem wichtig sind, ist es großartig, wenn man erkennt wie es der Person wirklich geht. Die wahren Emotionen zu erkennen, auch wenn die Personen gerade nicht darüber erzähl, ist eine tolle Fähigkeit. In dem wir auf die Emotionen unseren Partner oder Familienmitgliedes eingehen, hält die Beziehung harmonisch und baut eine stzarke Bindung auf.